Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beobachtungen: Komet C/2014 E2 Jaques
#11
Hey Astrogemeinde,
Auch ich habe gestern Jaques C 2014 E2 von 21.35 Uhr bis 22.35 Uhr beobachten können.
Nachdem ich den inneren Schweinehund (Frühschicht, der Wecker klingelt 05.00 Uhr) niedergerungen hatte, bin ich mit dem Fahrrad in den Garten. Ich muss ja Dank eines netten Zweitgerät nur noch die Nagler mitnehmen.
Der Komet ist schon im Sucher zu erkennen wenn es erstmal richtig dunkel ist (verhältnismäßig dunkelUndecided).
Große Koma welche jetzt etwas diffuser wird, bilde ich mir ein Confused
Kein Schweif auszumachen, Koma etwas unrund.
Die Bewegung vor den Sternen nach einer Stunde deutlich zu sehenExclamation
23.15 Uhr war ich dann im Bett und hatte heute einen von Schlafmangel geprägten Tag Big GrinTongueBig Grin
Heute werde ich einen noch Versuch machen, allerdings aus der Dachsternwarte heraus, von da aus ist der Weg ins Bett kürzer.Angel
Mal sehen ob man ein Unterschied zwischen Orion Mak, im Garten, und ED sieht.

Hoffentlich bleibt der uns noch ne Weile erhaltenExclamationExclamationExclamation

Grüße und CS Uwe

Rolleyes Noch 4 Wochen bis zum HTTRolleyes
NoName Triplett ED 102/714,
Orion Mak OMC 140/2000
ADM mit Nachführung
5er+7er+9er+11er Nagler T6
20er T2 Nagler
35er Panoptik
Meade 2x Barlow 140
UHC-S Baader
Zitieren
#12
Hi,
die beiden letzten Nächte konnte ich den Kometen weiter verfolgen,
das ist aber die einzige gute Nachricht. Da es Hochnebelartig diesig war kam die wahre Pracht nicht zum VorscheinUndecided
Jetzt sieht es Wettermäßig bescheiden aus und danach schlägt der Mond wieder zuSad
Entweder morgens aufstehen oder auf die nächste Neumondphase wartenAngry

Cs und schönes WE Uwe
NoName Triplett ED 102/714,
Orion Mak OMC 140/2000
ADM mit Nachführung
5er+7er+9er+11er Nagler T6
20er T2 Nagler
35er Panoptik
Meade 2x Barlow 140
UHC-S Baader
Zitieren
#13
(30.08.2014, 09:37)Uchemnitz schrieb: Jetzt sieht es Wettermäßig bescheiden aus und danach schlägt der Mond wieder zuSad
Entweder morgens aufstehen oder auf die nächste Neumondphase wartenAngry

Loguisch, habe ja heute und morgen frei. Confused Ich würde auch gern mal ne Kamera auf den Kometen halten. Trotzdem Glückwunsch für die Sichtung...
Gruß & cs
Andreas
[Bild: schroedinger.png]
---
Meade LXD55 10" f/4 | GSO Dobson 8" f/6 | Bresser Skylux 70/700mm | Fujinon 10x70 FMT-SX | AstroTrac TT320X-AG | Canon EOS 1000Da / 600D / 100D / 6D


R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
Zitieren
#14
Hi,
nachdem uns der Wolkenhorror endlich verlassen wird, hoffe ich diese Woche
Jaques E2 wieder beobachten zu könnenExclamation
Am 19./20.09. erreicht er der Kleinderbügelhaufen, Collinder 399, visuell sicherlich schön anzusehen.
Da Wochenende ist wäre dies eine gute Gelegenheit einen Blick zu riskierenBig Grin

Viel Erfolg und Cs Uwe
NoName Triplett ED 102/714,
Orion Mak OMC 140/2000
ADM mit Nachführung
5er+7er+9er+11er Nagler T6
20er T2 Nagler
35er Panoptik
Meade 2x Barlow 140
UHC-S Baader
Zitieren
#15
Am WE wäre ich dabei, meldet Euch mal bei mir.
Allerdings bin ich tagsüber nur im Planetarium anzutreffen ;-) kann also nur bedingt zurückrufen.
Erfahrung und Mut zur Lücke!
Zitieren
#16
Hi,
bei uns war das ganze WE Grütze am Himmel und somit habe ich den Kometen beim Kleiderbügelhaufen nicht beobachten könnenAngry
Das Wetter geht einen momentan ordendlich auf den Sack und in Richtung HTT bleibt es auch noch ungewissConfusedAngryConfusedAngry
Hoffen wir auf die Macht der Serie: Es sah ja schon oft beschissen aus vorm HTT und dann ging dennoch wasBlush

Bis denne Uwe
NoName Triplett ED 102/714,
Orion Mak OMC 140/2000
ADM mit Nachführung
5er+7er+9er+11er Nagler T6
20er T2 Nagler
35er Panoptik
Meade 2x Barlow 140
UHC-S Baader
Zitieren
#17
(19.08.2014, 07:23)klingonio schrieb: Hi Leute,

hier mal ein kleiner Bericht zum heutigen Morgen.

Komet Jaques und das Planetentreffen Venus-Jupiter

Gegen 2:30 Uhr klingelte mein Wecker, noch das Schellen im Ohr schlürfte ich zum Fenster. Verdammt keine Sterne zu sehen dachte ich mir und wischte mir erstmal die Augen aus. Achja die Brille und siehe da sternenklar und fast windstill. Also rein in die Klamotten, Frühstück eingepackt und auf ging es.
Die Fahrt führte mich bereits Richtung Arbeit und auf halber Strecke machte ich an meinen Beobachtungsstammplatz auf den Feldern um Lichtetstein alt.

Die erste Tat war neben dem Übertreifen meines Skianzugs, der Mütze und den Handschuhen den 10" Dobson rauszuholen und auf den Kometen zu halten. Rein nach Gefühl peilte ich grob die Stelle an, wo er sich aufhielt. Siehe da ein schöner milchiger Fleck mit einer ausgebeulten Koma an einer Seite wo vermutlich der Schweif beginnt. Den jedoch sah ich nicht, weil der Mond trotz seiner abnehmenden Phase immer noch beachtlich hell war.

Also baute ich die EQ6  mit dem kleinen ED Skywatcher und meiner Spiegelreflexkamera tragend auf.  Den Laptop noch rangebaumelt, die Nachführung auf den Kometen und los ging es. Kanpp 20 Minuten Belichtung auf 400 ISO Film sollte den Kometen und ein stück Milchtraße zwischen Kassiopeia und Perseus zeigen.
Nur die eine Aufnahme gelang mir, denn es begann bereits die nautische Dämmerung!

Nun setzte ich mich ersteinmal hin, früshtückte und nahm die Sterne ringsherum ersteinmal so richtig war. Beim Blick Richtung Osten machte mir das aufgehende Sternbild Orion klar "Jungs der Sommer ist vorbei, der Herbst steht vor der Tür und damit das HTT".

Fast euphorisch schwenkte ich zur Andromeda Galaxie mit dem 10 Zöller um auch diesen Anblick noch einmal zu genießen, bevor es hell wird. Selbst die Begleitgalaxie war gut auszumachen.
Von der Pracht der Milchstraße beeindruckt kam extra für mich ein verspäteter Perseide. Mit schätzungsweise -6 bis -8 mag Helligkeit zog die Sternschnuppe eine herrliche Lichtspur hintersich her. Die leuchtende Spitze schien mir fast etwas grünlich auzusehen.

Mein Frühstück war nur häppchenweise zu genießen, immer wieder fesselte mich der Anblick des Sternhimmels. Da fiel mir über den Baumwipfeln im Nordosten ein heller Lichtpunkt auf. Gerade so die Zweige streifend machte sich Jupiter für seinen morgendlichen Auftritt bereit. Wenige Minuten später ein zweiter hellerer Lichtpunkt. Die Venus gesellte sich hinzu. Damit konnte ich, wenn auch ein Tag später wie geplant, noch das Planetentreffen zwischen Venus und Jupiter nahe Preasepe im Sternbild Krebs miterleben. Ein herllicher Anblick, dem ich ein paar Fotos widmete.

Vorbei war nun die schöne Zeit unter dem Sternhimmel und ich packte alles wieder ins Auto, entledigte mich meiner Winterklamotten und fuhr ins Büro. Widerwillig muß ich dazu nich sagen, denn man hätte ja noch die Sonne beobachten oder bei einer Wanderung das tolle Wetter genießen können.

So Jungs nun warte ich auf die nächsten klaren Nächte und hoffe auf ein glorreiches HTT.

in diesem Sinne ...

Hi Leute,



die Tage habe ich mal wieder mein analoges Flagschiff von Minolta in die Hand genommen und am 17.2.2015 die Monsichel in der Morgendämmerung von meinem Büro aus eingefangen.

Bei der Auswertung der entwickelten Bilder kam mir noch eine Sternhimmelaufnahme vom 18.August 2014 unter. Das war der Tag als ich, wie oben berichtet, 2:30 in die Spur ging um den Kometen Jaques nocheinmal zu beobachten und Jupiter und Venus im Morgengrauen zu bestaunen.

Letztere habe ich auch auf Fiti festgehalten. Bei der Aufnahme des Kometen habe ich wohl mich in der Geduld zurück gehalten. Erstaunlich sind die Farben der Sterne, auch wenn der Komet fehlt. Das Bild wurde nur gescannt.



Die Farbe der Sterne hat mich wieder auf mein altes Vorhaben zurpck gebracht, den Einstieg in die Spektroskopie. Im Grunde habe ich alles an Technik an Board und für den Einstieg kaufe ich mir ein einfaches Blaze-Gitter, womit man erstauinlich viel bewerkstelligen kann.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Erfahrung und Mut zur Lücke!
Zitieren
#18
Schöne analoge Mondsichel. Sieht man im Netz auch nicht alle Tage.

Aber das analoge Bild des Kometen beweist, dass die digitale Technik mit dem Stacken doch besser ist. Wink
Gruß & cs
Andreas
[Bild: schroedinger.png]
---
Meade LXD55 10" f/4 | GSO Dobson 8" f/6 | Bresser Skylux 70/700mm | Fujinon 10x70 FMT-SX | AstroTrac TT320X-AG | Canon EOS 1000Da / 600D / 100D / 6D


R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
Zitieren
#19
ja richtig und zugleich sieht man was zu Analogzeiten an Leistung erbracht wurde. Leider habe ich keine Hypersensibilisierungkammer für Filme. Dann würde das auch nchmal anders aussehen.
Erfahrung und Mut zur Lücke!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Komet C/2014 Q2 Lovejoy Uchemnitz 45 27.008 19.02.2015, 13:28
Letzter Beitrag: Uchemnitz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste